Zensur und der Journalist läuft fröhlich mit

(rm/dk) Wenn ein Journalist durch das Unternehmen für was er arbeitet zensiert wird sollte das zumindest mal Anlass geben über einen Arbeitgeberwechsel nachzudenken. Ganz anders scheint es bei Böhmermann zu ticken. Munter erträgt er die Zensur und arbeitet für jene weiter die Zensur betreiben. Das nennt man wohl Journalismus ohne Rückgrat.

Böhmermanns „Schmähgedicht“ über Erdogan bleibt verboten

Hamburg (dpa). Das „Schmähgedicht“ des TV-Entertainers Jan Böhmermann über den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan bleibt in größeren Teilen verboten. Das entschied das Hanseatische Oberlandesgericht in Hamburg. Es musste im Wesentlichen darüber urteilen, ob das Gedicht durch die Freiheit der Kunst erlaubt ist oder gegen die Menschenwürde verstößt. Böhmermann hatte die Verse am 31. März 2016 in seiner Sendung „Neo Magazin Royale“ vorgetragen und darin das türkische Staatsoberhaupt unter anderem mit Kinderpornografie und Sex mit Tieren in Verbindung gebracht.

Dieser Beitrag wurde unter Meldungen abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar